Im Industriepark “Uslowaja” ist der Bau eines HAVAL Autowerks angefangen worden


flagDie Inbetriebsetzung des Werks ist auf 2017 geplant. Der Setzung in Hochleistung ist in 2020 stattzufinden. Die Gesamtzahl der Arbeitsplätze die das Werk schaffen kann wird 2.5 Tausend erreichen.

 

 

 

 

4Am Event nahmen die folgenden Personen teil:

  • Grigorij Lawruchin, der Wirtschaftsentwicklungsminister der Region Tula;
  • Denis Tichonow, der Generaldirektor der Korporation für die Entwicklung der Region Tula;
  • Dmitrij Wasin, der Vorsitzende des Tarifausschusses der Region Tula;
  • Zhāng Jūn Xuē, der Generaldirektor von “HAVAL Manufacturing Rus”, GmbH;
  • Pavel Anisimow, der Generaldirektor der Engineering- und Projektbaugesellschaft “TESC”, GmbH;
  • Aleksandr Tschernakow, der stellvertretende Generaldirektor für Projektrealisation der Engineering- und Projektbaugesellschaft “TESC”, GmbH;
  • Charlampij Chorawidi, der stellvertretende Generaldirektor der Engineering- und Projektbaugesellschaft “TESC”, GmbH;
  • Aleksandr Sergejew, der stellvertretende Generaldirektor für Projektierung der Engineering- und Projektbaugesellschaft “TESC”, GmbH.

Grigorij Lawruchin bedankte bei den Vertretern des chinesischen Autokonzerns für ihre Auswahl der Region Tula als ein zukunftsfähigen Platz für die Realisation eines groβzügigen Investitionsprojekts. Auch zeigte er sich überzeugt daβ der Industriepark “Uslowaja” ein starker Antrieb für die Entwicklung des Bezirks Uslowskij sowie der Region Tula im Ganzen sein würde.

Denis Tichonow meldete daβ die Korporation für die Entwicklung der Region Tula aktiv an der Schaffung der Infrastruktur für den Industriepark arbeitete. Nach seinen Worten ist heute ein Stromunterstation im Bau begriffen und in kurzer Zeit wird der Bau einer Autobahn sowie von Gas- und Wasserversorgungsnetzwerken angefangen werden.


231


Zhāng Jūn Xuē erinnerte daran daβ im Laufe eines Jahres mit Unterstützung von der Regierung der Region Tula sowie von der Entwicklungskorporation die Aufbereitung für Bauarbeiten durchgeführt worden war. Zu dieser Zeit ist die Projektierung des Werks abgeschlossen und das Projekt für Staatliche Prüfung vorgestellt worden. Auch der Erdbauschein ist erhalten und die Arbeiten zur Aufbereitung sowie Verbesserung des Grundstücks sind durchgeführt worden. Der Vertreter von Great Wall äuβerte Zuversicht in hoher Qualität sowie rechzeitigem Abschluβ der Bauarbeiten.

Die Vertreter unserer Gesellschaft erzählte vom Laufe der Arbeiten zum Bau der 110/10 kV Stromunterstation “Industrialnaja” sowie einer Hochspannungsstromleitung.

Am Objekt gehen die Gesamtbauarbeiten ihrem Abschluβ entgegen, die Hauptgrundkörper sind gelegt worden und die Montage von Stahlstrukturen kommt zum Ende. Fünf aus sieben Kilometern von Stromleitungen sind gebaut und die Drahtmontage ist angefangen worden. Die herstellung von zwei Transformatoren mit der höchstmöglichen installierten Transformatorleistung je 125 MVA ist vollendet worden. Unter dem Bau wird eine 10 kV Schaltanlage für den Nennstrom von 5000 A montiert werden, was auch höchstzuverwenden an solchen Objekten ist.

Der Bauabschluβ der Unterstation “Industrialnaja” mit einer Gesamtleistung von 100 Megawatt sowie die Setzung des Objekts unter Spannung sind auf Dezember 2015 geplant. Auch ist die Möglichkeit zur Leistungssteigerung der Unterstation bis zu 200 Megawatt vorgesehen.

 

Im Folgenden wurde das symbolische Startzeichen den Arbeiten zum Bau des Werks von Great Wall Motor (GWM)gegeben.

 

Nach dem Schluβ des offiziellen Teil des Event konnten alle Interessierten an der Probefahrt von Haval H6 und Haval H9 Autos Teil nehmen.

 

56


Photos vom Bauplatz:

789

101213

111618

1415

Quellen: http://myslo.ru, http://newstula.ru